Blog Summary Widget

USLAR. An der Grundschule Uslar werden wieder Mentoren gesucht, die als ehrenamtliche Lesehelfer im Einsatz sind. Sie sollen Schülern die Freude am Lesen und am Sprechen über Texte nahe bringen. Wie erfolgreich die Arbeit der zurzeit zehn Mentorinnen an der Schule ist, zeigt das Beispiel von Aosheng Ji aus der dritten Klassen. Der Zehnjährige aus Uslar, der von Mentorin Silke Steier einmal die Woche betreut wird, ist mit einem Beitrag in der bundesweit bekannten kunterbunten Kinderzeitung belohnt worden. Er ist beim Lesen der Kinderzeitung auf einen Wettbewerb aufmerksam geworden, sein Lieblingsfahrrad zu malen und ist mit seinem Bild vom „Blitzer-Monster-Rad“, wie er es nennt, auserwählt worden: Neben sechs anderen Bildern stand es in der Kinderzeitung, berichtet der Zehnjährige ganz stolz.


Arbeitsschwerpunkt


Die Zeitung wird in ganz Deutschland gelesen und auch in Uslar an der Grundschule von den Mentoren empfohlen als ein Mittel, um den Lesespaß zu fördern, berichtet Hanna Reiche (Uslar), die den Einsatz der Mentoren an der Grundschule organisiert. Das Ganze geht vom Vereine „Deutsch für alle“ in Northeim aus, der seit fünf Jahren das Projekt Leselernhelfer als zentralen Arbeitsschwerpunkt gewählt hat.

Die Arbeit der Mentoren, die einmal in der Woche für eine Schulstunde in der Nachmittagsbetreuung zu ihren Lesekindern kommen, trage Früchte und „hilft wirklich, wie uns die Lehrer immer wieder bestätigen“, wirbt Hanna Reiche für die Sache. Im Durchschnitt sind an der Grundschule pro Schuljahr zehn Mentoren aktiv und betreuen zehn Lesekinder. Wer als Mentor helfen will, wird vom Verein „Deutsch für Alle“ mit Material ausgestattet, bekommt eine Einstiegshilfe und Erklärungen. Zudem besteht die Möglichkeit einer Hospitation.

Ansonsten sind keine Vorkenntnisse erforderlich, betont Hanna Reiche. Außer, dass man gern mit Kindern arbeitet und diese Arbeit ehrenamtlich verrichtet. Einmal im Vierteljahr etwa treffen sich alle Mentoren auch zum Erfahrungsaustausch. Die Kinder, die zu betreuen sind, werden von der Schule empfohlen. Beginn ist mit der zweiten Klasse, wenn genügend Grundkenntnisse vorhanden sind.

„Den Kindern tut das gut, vor allem die gezielte Einzelbetreuung“, berichtet Hanna Reiche von den Erfahrungen der Mentor-Arbeit. Und Aosheng Ji bestätigt das: „Es hat mein Lesen verbessert.“ (fsd) Interessenten – es werden auch Männer gesucht – wenden sich an Hanna Reiche, Koordinatorin des Mentor-Projekts in Uslar, Telefon 05571-7407, oder an die Grundschule Uslar, Telefon 05571-2124.




Quelle: HNA

Aktuelles


Erfolg mit Monster-Rad

../Home.html

Verein „Deutsch für Alle“ sucht ehrenamtliche Lesehelfer für die Grundschule in Uslar

Werben für das Projekt Leselernhelfer an der Grundschule: Mentorin Silke Steier (von links), ihr Schützling Aocheng Ji und Hanna Reiche, Koordinatorin für Lese-Mentoren an der Schule.                              Foto: Schneider